Eindrücke

Hier ein paar Eindrücke der vergangenen Montage. Wir hatten viel Glück mit dem Wetter und konnten viel an die frische Luft.
Heute fällt die Kindergruppe aus wegen Sturm , am Mittwoch findet die Gartengruppe wie gewohnt statt☺️

Projekt „Gouleykids“ wird ausgebaut

Um pädagogischen Mittagstisch erweitert

Region. Die Ortsgruppe Alsdorf-Herzogenrath-Würselen des Deutschen Kinderschutzbundes freut sich über die Einnahmen aus seiner Weihnachtsbaum-Spendenaktion: Insgesamt kamen in Herzogenrath und Würselen 4.740 Euro zusammen.

„Ein toller Betrag, der in diesem Jahr besonders unserem neuen Projekt ‚Gouleykids – gesundes Aufwachsen in Morsbach‘ zugute kommt“, sagt Geschäftsführerin Ulla Wessels. In dem Projekt geht es darum, in Kooperation mit weiteren Akteuren Kindern im Quartier ein gesundes Aufwachsen in Fragen von Ernährung, Bewegung und Bildung zu ermöglichen. Viele Angebote gab es im letzten Jahr zum Thema Gesundheit. Gemeinsam wurde mit den Kindern gesäht, geerntet und gekocht. Spiele in der freien Natur und in einer Turnhalle rundeten das Programm ab. Im Sommer werden Schwimmkurse für Grundschulkinder gemeinsam mit der DRLG organisiert. Jetzt gibt es ein zusätzliches Angebot. „Gemeinsam mit der Wurmtalschule haben wir an vier Tagen in der Woche einen pädagogischen Mittagstisch in unseren Räumlichkeiten ins Leben gerufen. Dieser ist für Kinder der Grundschule gedacht, die nach dem Unterricht noch Unterstützung im schulischen und sozialen Bereich haben, aber nicht an die OGS der Schule angebunden werden können. Die kleinen Gruppen umfassen sechs Kinder pro Tag“, berichtet Ulla Wessels.

Neben Hilfe bei den Hausaufgaben und individuellen Lernangeboten erhalten die Kinder einen gesunden Mittagssnack. Da es sich um ein bewusst niederschwellig angelegtes Angebot handelt, ist es kostenlos.

Foto: Kinderschutzbund

Montagsgruppe 2020

Am Montag ging es bei uns wieder mit der Kindergruppe los. Das Wetter meinte es gut mit uns, sodass wir bis in die Dämmerung draußen spielen und toben konnten.🤸🏃⛹️
Auf ein schönes Jahr 2020🍀

Eine Christbaumkugel für jeden Spender

Der Kinderschutzbund ist auf Unterstützung für seine Arbeit angewiesen

Würselen. In langer Tradition hat der Ortsverband Alsdorf-Herzogenrath-Würselen des Deutschen Kinderschutzbunds wieder seine Weihnachtsbaum-Spendenaktion gestartet. „30 Jahre Konvention der Kinderrechte der UNESCO – dieses Motto begleitete unsere Arbeit in 2019“, blickt Geschäftsführerin Ulla Wessels zurück.

Vertreter der Sparkasse, der Kita und des Kinderschutzbundes , nebst kleinen Bastlern. Gemeinsam war der Baum in Windeseile geschmückt. Fotos: Daniela Lövenich

„Die Beachtung und Bekanntmachung der Kinderrechte ist eines unserer Markenzeichen. Neben ausgesuchten ehrenamtlichen Mitarbeitern sind bei uns vorwiegend pädagogische Fachkräfte beschäftigt. Das trifft auch bei unserem neuen Projekt „Gouleykids – Gesundes Aufwachsen im Quartier“ zu. Die Finanzierung solcher Arbeit wird leider immer aufwendiger und schwieriger. Unsere Weihnachtsbaum-Spendenaktion ist deshalb eine ganz wichtige Finanzquelle!“

Im Projekt „Gouleykids“ hilft der Würselener DKSB benachteiligten Kindern dabei, eine gesunde und ausgewogene Ernährung kennenzulernen. Außerdem werden Angebote zur Bewegung, Stressbewältigung und Resilienzförderung entwickelt. Im besten Fall, so die Intention, wirkt sich eine mögliche Verhaltenserweiterung zu einem gesundheitsbewussteren Leben der Kinder auf ihre Eltern und Familien aus.

Spendenboxen neben den Bäumen

In Gemeinschaftsaktion mit den Kindern der DRK KiTa Birkenstraße hat der DKSB im Rahmen der Spendenaktion wieder den Weihnachtsbaum in den Räumen der Würselener Sparkasse am Morlaixplatz 1 geschmückt und Kugeln mit den Namen der Spender beigesteuert – als Zeichen des Danks für deren Unterstützung. Einen Tag später geschah dies auch in der Herzogenrather VR-Bank am Markt, dessen weiterer Baumschmuck von den Kindern des Chors der Grundschule Pannesheide unter der Leitung von Claudia Pelka beigesteuert wurde.
Überweisungen sind immer möglich

Bis Weihnachten kann fleißig weitergespendet werden. Entweder, in dem man die neben den Bäumen aufgestellten Spendenboxen füttert, oder indem man nach Belieben einen Betrag überweist. Auskunft erteilt Ulla Wessels unter Tel. 02405/94488 oder per E-Mail: dksb.wuerselen@t-online.de.

Martinsbrezeln backen mit den Gouley Kids

Kingkalli Magazin von Sabrina Marx

Peter misst das Mehl ab, Emilia fügt den Zucker hinzu und Vanessa die Milch. Gruppenleiterin Laura hat die Arbeitsschritte so aufgeteilt, dass alle acht Kinder eine Aufgabe haben und im Team zusammenarbeiten. Am liebsten würden sie alle das Rühren übernehmen. Doch jede einzelne Aufgabe ist wichtig, damit am Ende leckere Brezeln herauskommen. Nachdem die Hefe noch hinzugekommen ist, muss der Teig erst einmal neben der Heizung aufquellen, bevor es ans Formen der Brezeln geht. Und das ist gar nicht so einfach! Doch mit ein bisschen Übung und Geduld backen schon bald viele kleine Brezeln im Ofen der Morsbacher Gouley Kids – passend zum St. Martinstag. Während alle auf ihre Brezel warten, bleibt Zeit, um gemeinsam eine Runde Uno zu spielen, zu malen und einem Kapitel aus „Der kleine Prinz“ zu lauschen.


Seit April dieses Jahres gibt es die Gouley Kids, ein Projekt des Deutschen Kinderschutzbundes Würselen e. V. (DKSB), das sich für ein gesundes Aufwachsen der Kinder und Jugendlichen im Würselener Stadtteil Morsbach einsetzt. Das Projekt konnte dank der finanziellen Unterstützung des Landes NRW und des Europäischen Sozialfonds realisiert werden und wurde im September mit dem „Starke Kids Förderpreis“ der AOK Rheinland/Hamburg für sein besonderes Engagement in Sachen Kinder- und Jugendgesundheit ausgezeichnet. Morsbach liegt im ehemaligen Zechengebiet der Zeche Gouley, was so viel wie „guter Fels“ bedeutet. Heute leben viele junge, sozial benachteiligte Familien im Stadtviertel. Sie kommen insbesondere aus der Slowakei, aber auch viele weitere Nationalitäten haben in Morsbach ein Zuhause gefunden. Ziel der Gouley Kids ist es, diesen Familien unter die Arme zu greifen und in Kooperation mit den örtlichen Schulen, Kitas und ortsansässigen Vereinen Angebote für Kinder und Jugendliche zu entwickeln, die gesundheitsförderliche Kompetenzen vermitteln. „Es geht bei uns um Bewegung, gesunde Ernährung und darum, zu lernen, wie man mit Emotionen umgeht“, erklärt Laura, die Soziale Arbeit studiert und die Kindergruppe mit viel Engagement leitet. Heute unterstützt Kollege Leon sie bei der Betreuung der Kinder. Neben festen Angeboten in Kitas und Schulen sowie Projekten mit Kooperationspartnern finden regelmäßige Angebote im Stadtteilbüro des DKSB für Kinder und Jugendliche von 6 bis 15 Jahren statt. Zusätzlich zur Kindergruppe, die sich zweimal in der Woche in den Räumen des Stadtteilbüros trifft, gibt es zum Beispiel eine Gartengruppe sowie regelmäßige Ausflüge, u. a. ins nahe gelegene Wurmtal. „Wir basteln, spielen und kochen zusammen“, so Laura. „In der letzten Woche haben wir beispielsweise gemeinsam Kürbisse geschnitzt und Kürbissuppe gekocht. Nächste Woche basteln wir Weihnachtsschmuck.“ Auch eine gemütliche Adventsfeier, bei der leckere Weihnachtsplätzchen gebacken werden, wird es im Dezember noch geben.

Demnächst ist zudem ein weiteres Angebot geplant, das voraussichtlich nach den Weihnachtsferien starten wird. Mit einem sogenannten pädagogischen Mittagstisch möchte das Team zukünftig Kindern ohne OGS-Platz eine Betreuung anbieten. „Es soll einen gesunden Mittagssnack geben, danach wird gemeinsam Zahnhygiene betrieben“, erzählt Laura. „Im Anschluss findet eine Hausaufgabenbetreuung statt. So wollen wir gewährleisten, dass die Kinder und Jugendlichen hier Unterstützung finden.“

Erntezeit

Die letzten Male in der Kindergruppe und in der Gartengruppe haben wir tolle Sachen wie Apfelmus, Kürbisfratzen und Ofenkartoffeln gemacht. Außerdem konnten wir jedes Mal ein Bisschen ernten. Die Ausbeute könnt ihr auf den Fotos bewundern. 🍃🥔🥕🍅